Motorrad und Reisen


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:





Es ist getan unsere Reise zur Mongolei in Wort und Bild jetzt fast überall erhältlich


  letzte Ausfahrt Mongolei...







-18.05.2016-


Hallo, Bilder für Afrika und die richtige Reiseroute habe ich schon mal eingestellt, am Text arbeite ich noch kommt aber bald.






-03.02.2016-

So heute geht es endlich los auf nach Afrika. Der Flieger geht um sieben und ich werde morgen früh in Johannesburg Süd Afrika landen, wo mich mein Freund Merrill schon erwartet. Die auf der Karte dargestellte Route ist nur ca. das was wir fahren wollen wir entscheiden uns von Tag zu Tag wo es den langgeht. Am Freitag bekommen wir unsere Motorräder und dann schauen wir mal wo es uns hinführt.

Donnerstag, 04.02.2016

Nach 16-stündigem Flug ist Uwe wohlbehalten in Johannesburg gelandet. Merrill, der mit seiner Frau Diane im Januar bereits eine 3-wöchige Rundreise durch Südafrika gemacht hatte, stand als Empfangskomitee am Flughafen bereit. Nach einem Zwischenstopp an der Vermietungsstelle für die Motorräder haben sie sich mit Diane im Hotel getroffen. Diane hat abends ihre Heimreise angetreten und Doug, der dritte Mitreisende ist angekommen.

Freitag, 05.02.2016

Das Abenteuer kann beginnen! Nach der Übergabe der Motorräder war ihr erstes Ziel, nach Swaziland zu fahren. Swaziland hat Uwe als kleines Österreich beschrieben, schöne kurvenreiche Straßen mit atemberaubender Aussicht. Nach einem tollen Reisetag bei über 30 °C haben sie sich ein Zimmer in einer Lodge genommen.

Samstag, 06.02.2016

Für diesen Tag hatten sie sich als Ziel 'Graskop' ausgesucht. Nach einem Frühstück in Begleitung von freilaufenden Affen, haben sich die drei auf den Weg zu den Wasserfällen und dem Canyon gemacht. Die Weiterfahrt gestaltete sich schwierig, weil Merills Motorrad Geräusche machte. An seinem Motorrad mussten bereits morgens die Schrauben am Hinterrad festgezogen werden. Während der Weiterfahrt ist bei Doug auch noch die Kette gerissen. So standen sie nun mit 2 defekten Mopeds da. Nach Rücksprache mit dem Vermieter haben sie sich von einem Pickup in die nächste Stadt abschleppen lassen. Dort sollten sie am nächsten Tag 2 neue Maschinen in Empfang nehmen. 
Sonntag, 07.02.2016

Wie vereinbart, traf im Laufe des Tages ein Monteur mit den neuen Mopeds ein. Er sollte erst einmal versuchen, die vorhandenen Motorräder wieder in Gang zu bringen. Bei den mitgebrachten Bikes fehlten die Ausreisepapiere für die Nachbarländer, die wie Swaziland auch zur Reiseroute der Drei gehörten. Ohne Werkzeug und Ersatzteile gestaltet sich so eine Reparatur aber doch sehr schwierig. Auch wenn der Anbieter der Maschinen seinen Sitz in Deutschland hat, sollte man sich immer vor Augen halten, dass der Service und die Verwaltung in einheimischen Händen ist. Mit geliehenem Werkzeug wurden 2 Maschinen wieder in Gang gebracht und eine getauscht, denn auch bei der dritten wurde ein Schaden festgestellt. Im Laufe des Tages konnte die Reise fortgesetzt werden.
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü